5 Schlaglichter: Online-Marketing im Juni 2013

Wir tracken für Sie die Entwicklungen im Bereich des Online-Marketings und greifen jeden Monat fünf interessante Punkte heraus, fünf Links zu den nützlichsten Ressourcen, den wichtigsten News, den interessantesten Ideen. Schwerpunkte sind beide Bereiche des Suchmaschinen-Marketings (SEA und SEO) und Social Media.

1) Guter Content konkret

2) Autor = Marke

3) Bestandsaufnahme Rankingfaktoren

4) Mehr Umsatz durch bebilderte AdWords

5) Hashtag erobert Facebook

1) Guter Content konkret

„Content, Content, Content“ heißt weiterhin die einstimmige Forderung der SEOs (abgesehen von manchem Rant), die auch die Nachrichtenlage im Juni bestimmte. Die Branche geht deutlich auf Distanz zu früheren SEO-Dummy-Texten, die nur für Suchmaschinen geschrieben werden.

Damit diese Forderung selbst nicht inhaltsleer bleibt, muss es aber konkret gesagt werden: Was macht guten Content eigentlich aus? Wichtige Antworten darauf gibt dieser Artikel:

Dabei wird deutlich: Hochwertige Inhalte zahlen sich doppelt aus, auch im OffPage-Bereich: „… an die wirklich guten Links kommt man nun mal nur mit guten Inhalten.“

2) Autor = Marke

Ein weiterer Indikator für Qualität wird immer wichtiger: die Autorschaft. Google verknüpft, wo möglich, Texte mit identifizierbaren Personen und zwar über deren GooglePlus-Profile. Searchengine Journal führt Infografiken zum Thema auf, die unter anderem die Faktoren für einen guten „Author Rank“ aufzeigen.

3) Bestandsaufnahme Rankingfaktoren

Die Infografik „Google’s 200 Ranking Factors“ verspricht die „komplette Liste“. Das und die Auflistung von genau 200 Punkten ist vor allem ein Marketing Gag: Allen ist klar, dass die Liste alles andere als offiziell ist. Allerdings handelt es sich um eine nützliche Sammlung, zusammengetragen aus vielen Quellen und Verlautbarungen von Google. Sie vermittelt einen guten Eindruck über die Rankingfaktoren und deren Komplexität.

Tiefere Einblicke in die Rankinggeheimnisse von Google liefert eine Studie „SEO Ranking-Faktoren 2013“ von Searchmetrics.

4) Mehr Umsatz durch bebilderte AdWords

Googles Ergebnisseiten werden visuell immer aufwändiger, nun auch im Bereich der Anzeigen. AdWords-Einblendungen mit Bildern sollen den Umsatz der Anzeigenkunden steigern – und natürlich Googles Werbeumsatz. Für viele Werbetreibende stellt sich jetzt diese Frage:

Dabei wird auch betont, dass bebilderte Anzeigen nicht in jedem Fall sinnvoll sind. Die sogenannten Extensions sind auf Englisch bereits möglich. Advertiser können sich für die Beta-Phase anmelden. Google prüft die eingereichten Bilder.

5) Hashtag erobert Facebook

Der Hashtag tritt seinen Siegeszug an. Ursprünglich von Twitternutzern entwickelt, wurde er in immer mehr soziale Netzwerke übernommen – im Juni auch in das führende: Facebook. Der Hashtag, ein Tag mit vorangestellter Raute (#), ist ein schlichtes Mittel zur thematischen Sortierung und Verschlagwortung durch Nutzer. Seine Bedeutung fürs Marketing sollte nicht unterschätzt werden.

Eine plattformübergreifende Hashtag-Strategie ist eine der Empfehlungen dieses Guides für Unternehmen:

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*