5 Schlaglichter: Online-Marketing im März 2014

Mit den „5 Schlaglichtern“ stellen wir monatlich interessante Entwicklungen im Online-Marketing vor. Der Monat März war vor allem aufgrund der Einführung des Impressumsfeldes bei Facebook und des Launches des neuen Layouts der Google SERPs interessant.

  1. Facebook führt Impressumsfeld und das neue Design der Facebook-Seiten ein
  2. Yandex entfernt Links als Rankingsignal aus Algorithmus
  3. Neues SERP-Design von Google geht live
  4. Bing Product Ads sind jetzt für alle US-Werbetreibenden freigeschaltet
  5. Mobile Endgeräte gewinnen an Bedeutung als Sales Channel

1) Facebook führt Impressumsfeld und das neue Design der Facebook-Seiten ein

Die Zeit der rechtlichen Unsicherheit bezüglich des Impressumsfeldes bei Facebook ist nun vorbei: ab jetzt bietet die Social Media Plattform ein eigenes Feld für die Pflichtangaben für Facebook Pages an. Die Neuerung wurde als eine Reaktion auf den Wunsch vieler Seitenbetreiber eingeführt. Darüber hinaus hat Facebook begonnen, Facebook-Seiten weltweit auf das neue Design umzustellen.

Weitere Informationen auf: internetworld.de

2) Yandex entfernt Links als Rankingsignal aus Algorithmus

Die in Russland führende Suchmaschine Yandex hat am 3. März 2014 angekündigt, dass die Links für bestimmte Kategorien der Suchanfragen aus dem Ranking Algorithmus entfernt wurden. Das betrifft eine Reihe der Suchanfragen in der Vertikalen Suche. Aktuell werden die Links für die Suchergebnisse in der Region Moskau nicht gezählt, aber der neue Algorithmus soll 2014 auch in weiteren Regionen verwendet werden.

Weitere Informationen auf: russiansearchmarketing.com

3) Neues SERP-Design von Google geht live

Google rollt das neue Design für Google Search aus. In der neuen Version sehen die Überschriften größer aus, die Unterstreichungen wurden entfernt und alle Zeilenhöhen sind ausgeglichen. Laut Jon Wiley, Googles Chef-Designer für Google Search, soll das neue Design zur besseren Lesbarkeit und einem insgesamt sauberen Erscheinungsbild beitragen. Ob die Änderungen wirklich positiv sind, ist umstritten. Das Redisign hat jedenfalls eine Auswirkung auf SEO: durch die Änderungen wird die Länge der Überschriften beeinflusst. Das neue Design vergrößert die Schriftgröße der Ergebnis-Überschriften, was die Anzahl der angezeigten Zeichen reduziert. komdat.com empfiehlt in Zukunft eine Title Tag Länge von 58 Zeichen.

SERP Screenshot

Das alte (rechs) und das neue Layout (links) der Google SERP Page

Weitere Informationen auf: searchengineland.com

4) Bing Product Ads sind jetzt für alle US-Werbetreibenden freigeschaltet

Bing hat die Veröffentlichung von Produktanzeigen für alle US-Werbetreibenden angekündigt. Die Anzeigen beinhalten benutzerdefinierte Bilder aus dem Produktkatalog des Werbetreibenden, einen Werbetext und den Firmennamen. Die Merkmale und die Funktionen von Bing sind vergleichbar mit den Eigenschaften der Google Product Listing Ads.

Weitere Informationen auf: searchenginewatch.com

5) Mobile Endgeräte gewinnen an Bedeutung als Sales Channel

Mehr als die Hälfte der Amerikaner kaufen Elektronik, Bücher und Kleidung online. Nun wurde für einige Produktkategorien festgestellt, dass mobile Endgeräte als Sales Channel immer bedeutender werden.

Weitere Informationen auf: businessinsider.com

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*