“Bing ist der logische nächste Schritt für mich”

Matt Cutts, lange bekannt als Head des Google Spam Teams, sorgte gestern Abend mit diesen Worten für Erstaunen und Verwunderung. Einer der bekanntesten Köpfe Googles heuert also beim direkten Konkurrenten Bing an. Für viele Suchmaschinenexperten kam die Entscheidung überraschend – dennoch, für Cutts macht sie durchaus Sinn.

Cutts beindruckt von Bing’s Arbeitskultur

Cutts wollte nicht weiter auf die Fragen zu seinem Abschied eingehen. Immer wieder betonte er, dass er Google dankbar für die letzten Jahre sei und sich im Guten von seinem Team trennen möchte. In den letzten Wochen sei er allerdings zu dem Entschluss gekommen, dass er nach neuen Herausforderungen im Leben suche. Besonders der Bing-Slogan „Bing is for doing“ habe eine Rolle gespielt. Cutts möchte nochmal etwas bewegen und dabei helfen, Bing innerhalb der nächsten 10 Jahre zur führenden Suchmaschine in den USA zu machen.

Google's Matt Cutts announces Google Leave Heading for Bing

Google vor Umbruch

Nachdem die amerikanische Suchmaschine nach den letzten kartellrechtlichen Untersuchungen gerade wieder zur Ruhe gekommen war, steht nun ein größerer Umbruch ins Haus. Cutts hinterlässt zwar ein gut funktionierendes Antispam-Team, das die Webmaster Guidelines konsequent durchsetze und Lücken im Algorithmus manuell ausgleichen könne. schenkt man allerdings ersten Gerüchten im Silicon Valley Glauben, möchten Google-Verantwortliche Cutts Posten mit einem Europäer besetzen. Diese Schritte wären sicherlich auch im Sinne Cutts: „Bei Google muss man umdenken, wir brauchen mehr Europäer im Googleplex – oft fehlt uns Amerikanern das Fingerspitzengefühl bei Themen wie Datensicherheit oder Privatsphäreeinstellungen.“

bing-cutts-1

UPDATE: Gratulation von Marissa Meyer

In einer persönlichen Glückwunschnote gratulierte Yahoo-Chefin Marissa Meyer ihrem ehemaligen Google-Kollegen Cutts zu dessen Entscheidung. Sie könne es “von ganzem Herzen nachvollziehen, dorthin zu gehen, wo sich Türen öffnen”, nannte es jedoch bedauerlich, dass Googles Ober-Antispammer den Offerten aus ihrem Hause nicht gefolgt sei, auch wenn sich die Personalpolitik Yahoos derzeit eher an CTOs und Engineers aus Googles Video-Projekten ausrichtet (YouTube, Glass etc). Mit James Zern sei schon ein Name im Gespräch.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , ,

One comment on ““Bing ist der logische nächste Schritt für mich”
  1. Mike says:

    am 1. April…hmmmm….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*