Echtzeit-Suchergebnisse – Google startet Google Instant

Google Instant – Echtzeit-Einblendung von Suchergebnissen schon beim Eintippen in die Suchmaschine. Suchmaschinenbetreiber Google hat mit Google Instant die Katze aus dem Sack gelassen: Der AJAX-basierte Suchservice, den manche SEOs in den vergangenen Tagen bereits beobachtet hatten, ist nun online – zumindest auf Google.com. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, wann auch dies in den lokalisierten Versionen implementiert wird. Auf Google.de können nur jene Nutzer die neue Version der Suchergebnisseite sehen, die mit ihrem Google-Konto angemeldet sind. Es besteht jedoch (noch) die Möglichkeit, zur bisherigen Ansicht zurückzukehren.

Stellt sich natürlich die Frage, wie das Ganze die Paid Listings (die ja ebenfalls munter mitrotieren) und das SEO betreffen und unzweifelhaft verändern wird. Zwei Bereiche, die betroffen sind:

Vertipper: Mit Sicherheit wird das vor allem Einfluss auf Falschschreiber haben, denn die Anzeige des korrekten (bzw. von der Mehrheit der User eingegebenen Wortvariante) wird von Google automatisch angeboten. Optimierungen auf Vertipper könnten schnell obsolet werden.

Longtail: Auch der Longtailoptimierung dürfte das nicht sonderlich gut tun, denn die Anfragen dürften durch die Vorschläge einerseits zurückgehen bzw. sich auf bestimmte, von Google als Vorschläge erkorene Longtailbegriffe einschleifen.

Ein Effekt ist auf jeden Fall beobachtbar: Die Suche wird schneller, und Google zeigt nun schon nicht mehr nur in Ansätzen, sondern ganz konkret, wie die schöne neue Vorschlagswelt von Google-Chef Eric Schmidt ausschaut, in der Google dem User Vorschläge liefert, an die er selbst noch gar nicht dachte. Ansonsten zitiere ich in solchen Momenten gerne SEO-Mastermind Rand Fishkin:

“Oh My God! Search is Changing Forever! SEO is Doomed! Run for the Hills!!

[Update]: Interessant ist die Frage, die sich zu den Impressions stellt: Wann wird gezählt? Das beantwortete Google in seinem Agency-Newsletter; “eine Impression wird in jedem dieser drei Fälle gezählt:

– Drücken der Enter-Taste, Klick auf die Suchen-Schaltfläche oder das Auswählen einer Suchanfrage aus den Vorschlägen
– Ein Klick auf einen Link auf der Suchergebnisseite, z.B. auf eine Anzeige, ein Suchergebnis, ein Rechtschreibkorrekturvorschlag, eine verwandte Suchanfrage usw.
– Eine Pause von mindestens drei Sekunden beim Betrachten der Seite”
Das dürfte die PIs vor allem unter dem Eindruck des letzten Punktes in einem noch zweifelhafteren Licht erscheinen lassen.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*