Einführung in die Keyword-Recherche mit Bing Ads Intelligence

Viele Marketing Verantwortliche stehen vor der Frage, ob sie Bing bei der Erstellung von SEA Kampagnen überhaupt berücksichtigen sollen. Auf diese Frage geben die Zahlen eine klare Antwort: Der Marktanteil aller „powered by Bing“ Suchmaschinen in den USA beträgt ca. 30%, in Deutschland liegt dieser Wert bei etwa 5%. Global gesehen spielt Bing also eine immer wichtigere Rolle. Nach dem klaren Marktführer Google (71%) und Baidu (16%) belegt Bing mit ca. 12% Marktanteil weltweit den dritten Platz der größten Suchmaschinen. Diese Daten verdeutlichen die Relevanz von Bing, insbesondere in Bezug auf den amerikanischen Markt.

Die internationale Bedeutung von Bing könnte zudem in Zukunft stark zunehmen, wie die Analysten von Search Engine Watch prognostizieren. Dafür muss Microsoft es „nur“ schaffen, Bing in seine anderen Services (Windows, Skype, Xbox) erfolgreich zu integrieren. Es empfiehlt sich aus diesen Gründen, über eine Werbepräsenz auf Bing nachzudenken.

Neben der gesamten Marktrelevanz stellt sich auch die Frage, ob Bing über zufriedenstellende Kampagnen-Management-Tools verfügt. Ein wichtiger Bestandteil jedes Kampagne-Set-up ist die Keyword-Recherche. Bing hat dafür eine gute Lösung entwickelt – das Bing Ads Intelligence Tool (BAI).

Installation und erste Schritte

Häufig wirft man der Bing-Plattform vor, dass sie sich stark von ihrem übermächtigen Konkurrenten Google „inspirieren“ lässt. Das BAI stellt eine gute Möglichkeit für Bing dar, sich von Google zu differenzieren. Während Google mit dem Keyword-Planer auf eine Online-Lösung setzt, die direkt in das AdWords-Interface integriert ist, handelt es sich beim BAI um ein Excel-Add-in. Bevor die Arbeit mit dem Tool beginnen kann, muss man einige einfache und schnelle Schritte ausführen:

  1. Herunterladen und Installation des BAI Add-in Excel: http://advertise.bingads.microsoft.com/de-de/bing-ads-intelligence
  2. Nach der Installation erscheint das Add-in als neues, zusätzliches Menü im Excel-Interface
  3. Vor der Nutzung des Tools ist es notwendig, sich mit den eigenen Zugangsdaten des Bing-Accounts anzumelden. Die Anmeldung erfolgt bei jeder Nutzung des Tools erneut.

Business Ads Intelligence in der Menüleiste

Business Ads Intelligence Funktionen

Als Erstes legt man den für die Keyword-Recherche relevanten Markt fest, indem man das Land und die Sprache auswählt:

BAI Zielgruppenbestimmung

Das Bing Ads Intelligence stellt einige interessante Möglichkeiten zur Verfügung, um Keyword-Ideen und KPIs oder Suchvolumenschätzungen zu generieren. Im Folgenden werden drei der wichtigsten Tools vorgestellt.

Keyword-Vorschläge im BAI

Keywordvorschläge im BAI

Die „Keyword-Vorschläge“ sind mit dem Ideen-Tool von Google vergleichbar. Basierend auf einem Keyword oder einer Keyword-Liste schlägt Bing weitere relevante Keywords vor (z.B. „immobilien berlin“ -> „immobilien berlin kaufen“, „günstige immobilien berlin“, „wohnung berlin mieten“). Dieses Tool ist besonders bei der Aufstellung von neuen Kampagnen hilfreich. Will man einschätzen, mit welchen Keywords die Nutzer nach einem bestimmten Thema suchen (z.B. „Reisen“), sind die „Keyword-Vorschläge“ unverzichtbar.

Ebenfalls interessant ist die Funktion „Suchvorgänge mit Ihrem Keyword“, die zusätzliche Vorschläge für Longtail-Keywords erstellt. „Suchvorgänge mit Ihrem Keyword“  sowie weitere Keyword-Ideen-Tools sind unter dem Tab „Zusätzliche Recherche“ zu finden.

Datenverkehr und Suchvolumen

Datenverkehr BAI

Der „Datenverkehr“ errechnet das geschätzte Suchvolumen von Keywords und ist damit eine der wichtigsten Features des BAI. Die Datenverkehr-Kennzahlen beziehen sich nicht nur auf Bing, sondern umfassen auch weitere Seiten von Yahoo! und Microsoft. Dies gilt für alle Auswertungen mit dem Bing Ads Intelligence.

Bei der Nutzung des „Datenverkehrs“ kann man die Zeitperiode (max. die letzten zwölf Monate) sowie die Zeiteinheit (Monat, Woche oder Tag) einstellen. Im Unterschied zu Google ist es allerdings leider nicht möglich, den monatlichen Durchschnitt für das letzte Jahr automatisch zu berechnen. Ein weiteres Defizit dieser Funktion ist die fehlende Auswahl von Keywords-Match Types. Dieses Problem kann teilweise durch die Verwendung eines weiteren BAI-Tools – das „Keyword-Performance“ – umgegangen werden.

Keyword-Performance Feature

BAI Keyword Performance

Das „Keyword-Performance“-Tool liefert, ähnlich wie die „Traffic-Schätzungen für Keyword-Listen“ bei Google, die wichtigsten Keyword-KPIs – Klicks, Impressions, CTR, CPC und Gebote. Darüber hinaus lassen sich hier auch die unterschiedlichen Match Types (Exact, Phrase, Broad) auswählen. Nichtsdestotrotz kann das „Keyword-Performance“ die Nachteile des „Datenverkehrs“ nicht vollkommen beheben. Zum einen schätzt das Tool die Anzahl der Impressions und nicht das Suchvolumen. Die Höhe des CPC, von der die Anzahl der geschätzten Impressions abhängig ist, ist allerdings nicht einstellbar. Stattdessen wird sie von Bing vorgegeben. Zum anderen sind beim „Keyword-Performance“ Feature die letzten dreißig Tage die maximale Zeitperiode, auf die sich die Daten beziehen können.

Vorteile & Nachteile des Bing Ads Intelligence (BAI)

Die Entscheidung von Bing für eine Offline-Lösung statt einer Integration des Tools in das Online-Interface bringt einige Vorteile mit sich: So ist es z.B. möglich, mit den zur Verfügung stehenden Tools (z.B. „Datenverkehr“ und „Keyword-Performance“) bis zu 20.000 Keywords gleichzeitig auszuwerten. Zum Vergleich: bei dem Keyword-Planer von Google beträgt das Maximum 3.000 Keywords. Bei sehr großen Keyword-Recherchen, die mehrere zehntausend Keywords umfassen, erspart das BAI damit enorm viel Aufwand und Zeit. Zu den weiteren Stärken des Bing Ads Intelligence zählt auch die große Auswahl an Funktionen, die etwa bei der Erstellung von Keyword-Ideen zur Verfügung stehen.

Auf der negativen Seite fällt dagegen auf, dass das nicht alle Features immer einwandfrei funktioniert. So scheint Excel seine Schwierigkeiten mit dem Plug-in zu haben und stürzt beim Versuch sehr große Keyword-Listen zu bearbeiten immer wieder ab.

Insgesamt ist das Bing Ads Intelligence ein funktionsreiches, kostenloses und benutzerfreundliches Tool, das für jede Keyword-Recherche in Bing empfehlenswert ist. Falls die positive Entwicklung von Bing anhält, wird die Popularität des BAI in der näheren Zukunft sicherlich zunehmen.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*