Google sagt Kooperation mit Yahoo ab

Offensichtlich war der Druck der US-Kartellbehörde zu groß: Google hat den Widerstand aufgegeben und sich der Kritik an der Suchmaschinenanzeigen-Kooperation mit Yahoo gebeugt.

Nach insgesamt vier Monaten Überprüfung durch Kartellbehörden und Diskussionen über mögliche Veränderungen der Kooperationsvereinbarung sei es klar, dass die Aufsichtsbehörden und einige Werbekunden immer noch Bedenken hätten. Suchmaschine Google zieht sich aus der geplanten Zusammenarbeit zurück, um Rechtsstreitigkeiten und gute Beziehungen zu Partnern nicht überzustrapazieren, wie Google in seinem Blog mitteilte.

Yahoo leidet unter dem sinkenden Anzeigengeschäft und verliert im wichtigen Markt mit Suchanzeigen immer mehr Boden. Schattenseite des Abkommens: Gemeinsam hätten beide Unternehmen über 80 Prozent des Suchmaschinenmarktes beherrscht – und dagegen waren nicht nur Wettbewerbshüter, sondern auch Werbekunden Sturm gelaufen. Pech für Yahoo, denn der Google-Deal war ein wichtiger Eckpfeiler in dem Abwehrkampf, den Yahoo gegen Microsoft führte.

Daher hat Yahoo-Chef Jerry Yang offensiv den Softwarekonzern Microsoft aufgerufen, ein Übernahmeangebot vorzulegen.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*