Internet-Studien – Medium der Zukunft?

IBM fand in einer weltweiten Studie heraus, dass 19 Prozent der Nutzer täglich mindestens sechs Stunden mit dem Internet verbringen, während die Glotze lediglich 9 Prozent der Konsumenten den gleichen Zeitraum lang vor sich auf dem Sofa versammeln kann. Scheinbar bröckelt die Gefolgschaft von Print und Rundfunk, wie IBM herausfand.

Bei Deloitte & Touches aktueller Untersuchung hingegen scheint “old media überraschend unverwüstlich” zu sein, wie Deloitte-Technikspezialist Ed Moran im eMarketer zitiert wird: Nahezu drei Viertel der Befragten gaben an, dass sie einer Printausgabe eines Magazins den Vorzug geben würden, selbst wenn sie die gleiche Information Online erhalten könnten. Besonders bemerkenswert waren die Antworten, welche fünf Medien im kommenden Jahr privat genutzt werden würden: An dritter Stelle wurde – man staune – das gute alte Buch genannt. Schön!

Wir behalten einfach mal beide Ergebnisse im Hinterkopf. Eines von beiden wird schon eintreffen. Bis dahin werden wir uns bei IBM und Deloitte & Touche an die Tafel stellen und bis zur nächsten Märchenstunde mindestens Tausendmal das Rieplsche Gesetzniederschreiben: Kein neues, höher entwickeltes Medium verdrängt ein altes vollständig, sondern verändert lediglich dessen Funktion.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*