Keyword not provided auch bei Paid Search

Google hat offiziell bestätigt, auch bei der Paid Search keine Keyworddaten mehr auszuliefern. Ähnlich wie bei der organischen Suche wird ebenfalls der Hinweis “Keyword not provided” zu sehen sein.

In dem Beitrag “Security enhancements for search users” im Ads Developer Blog von Google meldete Paul Feng, Product Management Director AdWords, dass am 9. April 2014 eine technische Änderung bei der SSL-Verschlüsselung für eingeloggte User vorgenommen wurde: Suchanfragen werden seitdem nicht mehr mit den Referern der Anzeigenklicks aus SSL-verschlüsselten Suchen in Googles Suchmaschine ausgegeben.

"Keyword not provided" bei der Anzeige der Organischen Suche - bald auch bei der Paid Search!

“Keyword not provided” bei der Anzeige der Organischen Suche in Google Analytics – bald auch bei der Paid Search!

Paul Feng wies jedoch darauf hin, dass Advertiser künftig nur noch Keywordinformationen aus dem AdWords search terms report und aus dem Webmaster Tools Search Queries report ziehen könnten. Alternativen bestünden zudem für die Automatisierung des Keywordmanagements in der Nutzung des Search Query Performance Reports aus der AdWords API sowei im AdWords Scripts Report service.

Diese technische Änderung, bei der sich Google auf die Sicherheit der User beruft, macht die Nutzung von Third-Party-Software zur Bid-Automatisierung schwierig. Insbesondere wird es schwerer einzuschätzen, für welche Keywords tatsächlich Klicks stattgefunden haben. Ob die angebotenen Alternativreports das kompensieren können, bleibt abzuwarten und wird noch untersucht.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*