Mobile-SEO: Google verbessert PageSpeed Insights

Durchschnittlich 7 Sekunden braucht eine mobile Webseite zum vollständigen Laden. Für Google ist das zu langsam, daher bietet Google mit seinem neuen PageSpeed Insights Update Hilfestellung für Webmaster!

Aktualisierung von Googles Analysetool PageSpeed Insights

Via Webmaster Central Blog veröffentlichte Google spezifische Empfehlungen zur Optimierung von Mobilwebseiten. Die Ratschläge, die Website handyfreundlicher zu gestalten, begleiten die Aktualisierung von Googles Analysetool PageSpeed Insights:

1. Viewport richtig einstellen

Heutige Browser nehmen an, dass eine Website ohne Meta-Viewport-Tag nicht für Smartphones ausgelegt ist. Ergänzen Sie auf Ihrer Mobilseite dieses Tag, wenn es fehlen sollte (Übersicht Viewportsizes). Beispiel mit Zoomgrad-Attributen:

<meta name="viewport" content="width=device-width, user-scalable=no, initial-scale=1.0">

2. Größenanpassung an den Viewport

Nicht alle Mobilgeräte haben die gleiche Breite. Stellen Sie im Viewport-Tag sicher, dass Ihre Mobilseite perfekt in jedes Ansichtsfenster passt.

3. Lesbare Fonts wählen

Wählen Sie eine gut lesbare Schrift und stellen Sie durch entsprechende Fontgrößen- und Schriftfarbauswahl die Lesbarkeit sicher.

4. Buttongröße anpassen

Die Navigation auf Touchscreens kann sehr frustrierend sein, wenn Buttons zu klein dimensioniert sind oder Textlinks angetippt werden müssen. Sorgen Sie für eine gute Klickbarkeit!

5. Vermeiden Sie Plugins

Die meisten Smartphones können mit Flash, Silverlight und manch anderen Browserplugins nichts anfangen.

Weiterführende Tipps und Regeln zu PageSpeed Insights gibt Google auf seiner Developers-Site.

Samantha Wanninger, SEO-Expertin bei komdat.com, weist auf die Folgen schlechter Mobil-Performance hin: “Langsame Ladezeiten bei Mobilseiten führen nachgewiesenermaßen zu schlechten Rankings – und kann im Extremfall auch die Rankings der Desktopseiten in Mitleidenschaft ziehen. Seitenbetreiber sollten auf jeden Fall handeln und ihre Technik mit Blick auf Ladezeiten fitmachen und mit einem kurzen Check bei PageSpeed beginnen.” Schon im vergangenen Jahr habe Google explizit vor den Folgen schlechter Smartphone-Usability gewarnt und auf Fehler hingewiesen, die häufig bei der Erstellung einer Mobilwebsite gemacht werden.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*