Neue Suchanzeigenformate bei Google AdWords

Ein Blick über den großen Teich lohnt sich, denn fast alles, was im amerikanischen Markt neue Maßsstäbe setzt, wird irgendwann auch den Sprung in den deutschen Markt schaffen. Google bereitet sich derzeit vor, die guten alten Textanzeigen mit neuen Formaten zu versehen. Dabei folgt Google der Vorgehensweise in den natürlichen Suchergebnissen, wo bereits seit Jahren “universal search” bzw. “blended search” das Bild beherrscht: Zwischen den einzelnen Suchtreffern werden Videos, Bilder, Karten und vieles mehr eingeblendet. Nun soll dies auch bei den bezahlten Suchergebnissen möglich sein.

Susan Wojcicki von Googles Product Management zeigte in ihrem Blogpost im Google Blog einige der neuen Formate.

Manche der neuen Formate enthalten visuelle Elemente wie beispielsweise Videos oder Landkarten – selbstverständlich aus Youtube und Google Maps.

Die Maps werden aber auch ergänzt mit Local Business Ads, wobei zu hoffen bleibt, dass bei einer etwaigen Anzeige der Local Business Ads in Suchanzeigen nicht noch einmal die gleichen Business Ads in den natürlichen Suchergebnissen zu sehen sind.

Es werden aber auch weitere bereits bekannte Services von Google, die bereits in den natürlichen Suchergebnissen zu sehen waren, künftig für AdWords genutzt, z.B. Links zu zusätzlichen Themen. Diese Möglichkeit ist eher aus den Webmastertools bekannt.

Eine weitere Option zeigt Produkte aus den Shopping-Bereich, wobei allerdings ein Account im Merchant Center Voraussetzung ist.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on RedditShare on LinkedInShare on Facebook

, , , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*